• Haus O.
  • Haus O.
  • Haus O.
  • Haus O.
  • Haus O.

Haus O. / Pillberg – unbuilt 2009

Der Baugrund: Fels, moorige Boden, nach Süden: eine ansteigende Wiese, hinauf zu einem Waldsaum.

Nach Osten und nach Westen: freier Blick.

Im Norden und im Nordwesten, dort wo der Blick hinunter ins Inntal schweifen könnte, dort stehen zwei Einfamilienhäuser, die sicher von Ihren Bewohnern geliebt werden, aber keine Anspruch erheben, mehr zu bieten, als das Abdecken der Lebensgrundbedürfnisse erfordert.

Das Haus O. verzahnt sich mit diesem Umfeld, reagiert auf alle Seiten hin mit diesem Umfeld entsprechend:

... nach Osten und nach Süden hin offen!

... nach Norden: abgeschlossen, zusätzliche Distanz gewinnend mittels der Garage, die den Zugang zum Haus von der Nordwestseite her schützt

... nach Westen öffnet sich das Haus erst im vorderen Bereich, dort wo der Blick wieder frei wird.

Da das Haus auf felsigem und moorigem Untergrund steht, wird auf eine Unterkellerung verzichtet und schwebend über das leicht ansteigende Gelände unter das Dach, welches auch leicht nach Süden hin ansteigt, optisch eingehängt.

Leider verzog der bauherr während der Projektphase aus familiären Gründen, wodurch das Projekt hinfällig wurde.